GeF - Berichte aus dem Schulleben

Bürgermeister zum Anfassen

„Mit dem kann man sich ja richtig nett unterhalten“, sagt Till Pallaks Mateo, der gemeinsam mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern der Gesamtschule Friedenstal am 28. Juni 2017 Tim Kähler, den Bürgermeister der Stadt Herford,  im Rathaus besucht hat.

Bürgermeister Tim Kähler ist seit seinem Amtsantritt in Herford jedes Jahr mindestens einmal in die Gesamtschule Friedenstal gekommen, um sich mit den Schülerinnen und Schülern zu unterhalten. In diesem Schuljahr wollten diese allerdings gerne einmal ins Rathaus kommen, um zu sehen, von wo aus Herr Kähler die Stadt leitet. Die beiden Sowi-Kurse der 11. Klasse (EF) bereiteten den Besuch gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Marie Nutt und Anita von Kuczkowski vor.

Bürgermeister Tim Kähler empfing sie im Ratssaal des Rathauses, wo sonst wichtige Entscheidungen für die Stadt Herford gefällt werden. Gleich zu Beginn scherzte er, dass sich die Schülerinnen und Schüler auf die richtige Seite gesetzt hätten, denn dort würde seine Fraktion sonst sitzen. Im Gespräch erfuhren die Schülerinnen und Schüler jede Menge zum Werdegang des Bürgermeisters, über seine Politik und die Zukunftsaussichten der Stadt Herford.

.Unbenannt-1

Die Schülerinnen und Schüler lernten an diesem Vormittag, dass Deutschland kein reiches Land sei, sondern ein armes, da es keine zahlreichen Bodenschätze gibt, wie in anderen Ländern. Was Deutschland Wohlstand sichere, seien Wissen und Knowhow. Bildung sei also ein sehr wichtiger Faktor, der weiter gestärkt werden müsse,  und Herr Kähler sieht deswegen den Bau des „Bildungs-Campus Herford“ als einen wichtigen Schritt für die Zukunft der Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürgern. Dabei wurde den Schülerinnen und Schülern auch klar, welche Verantwortung ein Bürgermeister trägt, wenn er zum Beispiel Verträge unterschreibt, bei denen es um Millionenbeträge geht.

Die Ausstattung der eigenen Schule war den Gesamtschülern ein besonderes Anliegen. Wer ist für Anschaffungen und Neuerungen zuständig, fragten sie und erfuhren, dass die Ausstattung vom Land NRW finanziert wird und die Infrastruktur von der Kommune. Momentan prüft Herr Kähler, ob man für die Gesamtschule Friedenstal iPads anschaffen kann.

Unbenannt-2

Zum Schluss gab der Bürgermeister den Schülerinnen und Schülern noch einen wichtigen Rat mit auf den Weg: Er riet ihnen, sich um ihre Stadt und Kommune zu kümmern und sich einzumischen. Dabei bräuchten sie keine Angst haben, denn es gebe kein richtig und falsch. Man müsse einfach machen, denn: „Wenn Sie sich nicht kümmern, dann werden Sie gekümmert!“, sagte Tim Kähler.

Mit dabei waren Kewin Ammo, Oguzhan Destan Can, Rogdar Hamo, Seyyid Taha Yildirim, Till Pallaks Mateo, Isaak Spitzer, Thomas Lüking, Nezir Tunc, Jonathan Dorofeev, Susann Hussein, Edona Buqaj und Diana Buqaj.

   

Fotoalben

   

Wer ist online

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online