Presseartikel


NW: Literaturkus-Aufführung Neue Westfälische» Neue Westfälische (21.06.2014):

"Alles nur ein (Alb-)Traum
Literaturkurs der Gesamtschule Friedenstal spielte "Saved by the Bell"

VON FRIDERIEKE SCHULZ
Herford. "Fack ju Göhte" beeindruckte Millionen von Kinobesuchern im vergangenen Jahr. Auch den Schülern der Gesamtschule Friedenstal schien der Film gefallen zu haben, denn sie machten ihn zur Vorlage ihrer Literaturkursaufführung. Entstanden ist eine Hommage an die eigene Schulzeit, oder doch viel mehr eine Abrechnung mit Charakteren, wie sie das Leben oder zumindest die Vorstellung der Schüler schreibt.
Es ist der Tag der Vorabiparty und allerorts bereiten sich Menschen auf die Feier vor: Seien es die um Noten würfelnden Lehrer, der homosexuelle Barbesitzer oder der Fitnesstrainer, der darüber glatt seinen eigenen Trainingsanspruch verliert. Der Einzige, dem die Vorbereitung nicht gelingt ist Amad. Der Hauptdarsteller ringt allerorts um Gehör und geht dennoch im Stück unter.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW: Fußball-Trainingslager Neue Westfälische» Neue Westfälische (19.06.2014):

"Gesamtschüler im Trainingslager

Kreis Herford (nw). 18 Jungen der Gesamtschule Friedenstal aus den Klassen 5 bis 7 verlebten zusammen mit ihren Lehrern Florian Brüning und Stefan Büscher ein Fußball-Trainingslager in der Jugendherberge Rödinghausen. Bei hervorragenden Bedingungen standen Konditionstraining, Technikschulung und natürlich auch Spiele auf dem Programm. Höhepunkt war dabei der Besuch des DFB-Mobils. Zwei lizensierte Trainer des Deutschen Fußball-Bundes hatten ein spezielles Training für Kinder dieser Altersgruppe vorbereitet.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW: Ehrungen an der GeF Neue Westfälische» Neue Westfälische (17.06.2014):

"Ein Dankeschön von Herzen
Gesamtschule Friedenstal ehrt erstmals Schüler für besonderes Engagement / Große Zahl der Projekte überraschte sogar das Kollegium

VON RALF BITTNER
Herford. "Jedes Dankeschön kommt von Herzen", sagte Heike Schmitz-Ibeling zur Eröffnung einer ganz besonderen Feierstunde im Forum der Gesamtschule Friedenstal. Erstmals ehrte die Schule dort Jugendliche, die Besonderes für Mitschüler und Schule geleistet haben.
"Die Idee für diese Ehrung hatten wir erst kürzlich im Kollegium entwickelt", sagte Reinald Koenings, pädagogischer Leiter der Schule. Busbegleiter, Streitschlichter oder die Paten für die Fünftklässler seien einige Projekte gewesen, die den Lehrern sofort in den Sinn gekommen seien. Da hätten sie noch an eine Ehrung in eher kleinem Rahmen gedacht.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW-Theaterworkshop Neue Westfälische» Neue Westfälische (06.06.2014):

"Von Haien, Ziegen und Löwen
Vier Tage lang arbeiten zwei Schauspielprofis mit Schülern der Gesamtschule Friedenstal / Darstellen & Gestalten als Schwerpunkt wählbar

VON RALF BITTNER
Herford. Cool, abwartend und  selbstsicher umkreist Sophie ihre Partnerin Nina, die ihr stotternd gegenüber sitzt. Die Szene – ein Bewerbungsgespräch – scheint aus dem Leben gegriffen. Nach der Zusage dann der Rollenwechsel, die stotternde Nina greift zum Telefon und ruft eine Freundin an: "Ich hab den Job, die Masche mit dem Stottern zieht immer."
Das ist eine der Szenen, die 24 Schüler der Klassen 6, 7, 9 und 10 der Gesamtschule Friedenstal während eines viertägigen Theaterworkshops unter Anleitung der Schauspieler Christin Nichols und Björn von der Wellen erarbeitet haben. Am Donnerstagnachmittag stellten die Schüler des Fachs "Darstellen und Gestalten" das Erarbeitete ihren Mitschülern vor.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Artikel Westfalen-Blatt Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (13.05.2014):

"Bücher auf dem Scheiterhaufen
Schüler erinnern an den 10. Mai 1933

Herford (wst). "Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende Menschen." Dieses Zitat des Dichters Heinrich Heine stand über der Veranstaltung, mit der das Kuratorium  Erinnern,  Forschen, Gedenken an die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 erinnerte.
Ort des Erinnerns war das Elsbachhaus, das einst der jüdischen Familie Elsbach gehörte, die selber Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns wurde, und wo heute ihre Bibliothek ausgestellt ist. Für die Gestaltung der Gedenkveranstaltung hatte das Kuratorium 17 Schüler gewonnen, die in der 11. Klassenstufe der Gesamtschule Friedenstal den Unterricht bei Dr. Marion Adriaans und Rainald Könings besuchen.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW Gegen das Verstummen Neue Westfälische» Neue Westfälische (12.05.2014):

"Laut und leise gegen das Verstummen
Kuratorium Erinnern, Forschen, Gedenken erinnert an Jahrestag der Bücherverbrennung im Elsbach Haus

VON RALF BITTNER
Herford. Wie ein kaum wahrnehmbares, untergründiges Grummeln drängen sich die Worte von 1933 im Deutschen Reich verfemter Dichter ins Foyer des Elsbach Hauses. Schüler der Gesamtschule Friedenstal lesen die Texte, schreiten die Treppe hinunter, treffen sich an der Stirnseite der lichten Halle und rufen zum Trommelschlag: „Gegen das Vergessen!“
So beginnt die vom Kuratorium Erinnern, Forschen und Gedenken ausgerichtete Erinnerungsveranstaltung am Samstagabend, dem Gedenktag der Bücherverbrennung. Am 10. Mai 1933 hatten die öffentlich inszenierten Bücherverbrennungen im nationalsozialistischen Dritten Reich in Berlin und 21 Universitätsstädten ihren Höhepunkt gefunden. Begonnen hatten sie schon im März 1933 als Teil des Kampfes gegen den "jüdischen Zersetzungsgeist".
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)



Artikel in der NW Neue Westfälische» Neue Westfälische (09.05.2014):

"Keine Religion rechtfertigt das Töten
„Djihad Paradise“: Zum Auftakt der Reihe Mittagsdialoge las Anna Kuschnarowa aus ihrem Jugendbuch

VON RALF BITTNER
Herford. "Mittagsdialoge" heißt eine neue Veranstaltungsreihe im Lernstudio der Gesamtschule Friedenstal, die zukünftig Oberstufenschüler zu aktuellen Themen miteinander ins Gespräch bringen möchte. Fachkundige Gäste sollen Fakten liefern, Denkanstöße geben und als Gesprächspartner bereit stehen. Als Auftakt las Anna Kuschnarowa aus ihrem Roman „Djihad Paradise“ im Forum der Schule.
Der Jugendroman erzählt von Julian und Romea, einem jungen Paar, das sich liebt aber an den unterschiedlichen Lebenswelten zerbricht. Julian konvertiert zum extremistischen Islam und kehrt mit Sprengstoffgürtel und göttlicher nach Berlin zurück.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW - Artikel Neue Westfälische» Neue Westfälische (02.04.2014):

"Zwei Generationen treffen aufeinander
Gesamtschüler regelmäßig im Stadtteilzentrum

Herford. Die Lebenswelten der  Generationen driften nach einer Allensbach-Studie auseinander – ob bei Interessen, Werten oder Selbstbildern. Im AWO-Generationentreff kommen Menschen zusammen, deren Geburtsdaten Jahrzehnte auseinander liegen. Aber sie wollen  miteinander ins Gespräch kommen. Regelmäßig am letzten Donnerstag im Monat treffen sich Schüler der Gesamtschule Friedenstal und Senioren.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Berichte in der NW Neue Westfälische» Neue Westfälische (14.03.2014):

"Danke für die Augen
Lilly Lindner fesselt Gesamtschüler mit Lesung um Gewalterfahrung und dem Kampf darum, das eigene Leben zurück zu gewinnen

VON RALF BITTNER
Herford. "Wer von euch weiß, wie es ist, unter Wasser zu atmen, soll aufstehen!" Zwei Schülerinnen  stehen  auf. "Wer weiß, wie groß ein Schmerz ist, der einen Menschen verschluckt?" Fast alle Lehrer und Schüler im Forum der Gesamtschule Friedenstal erheben sich stumm. "Euer Aufstehen ist Courage, der Widerstand, der uns zurückentwickelt vom  Gegenstand in einen Menschen", sagt Lilly Lindner nach 90 intensiven Minuten, die sich mit Lesung nur unzureichend beschreiben lassen. Lindner, 1985 in Berlin geboren, liest aus ihren Büchern „Bevor ich falle“ und aus „Splitterfasernackt“, einem Roman, den sie als Biografie bezeichnet. "Bevor ich falle" erzählt vom Selbstmord der besten  Freundin, "Splitterfasernackt" ihre Missbrauchbiografie.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Bericht in der NW Neue Westfälische» Neue Westfälische (05.03.2014):

"Kleben ist die Zukunft
Drittes Wetzel-Klebstoffcamp für Oberstufenschüler

VON RALF BITTNER
Herford. "Es gibt immer mehr Werkstoffe, die nicht mehr genietet, geschweißt, genäht oder geschraubt,sondern nur noch geklebt werden können", sagt Michael Kriesten, Geschäftsführer des Klebstoffherstellers Wetzel. Seit Sonntag haben Schüler des Abiturjahrgangs beim dritten Klebstoffcamp Gelegenheit, sich in Theorie und Praxis über Chemie und Physik der Klebstoffe zu informieren.
2010 fand anlässlich des  75-jährigen Bestehens das erste Camp statt. Bei der Neuauflage sind Schüler vom Königin Mathilde Gymnasium, vom  Ravensberger Gymnasium und der Gesamtschule Friedenstal dabei. Am Dienstag haben die Schüler Gelegenheit, sich in den Labors des Unternehmens aus erster Hand bei den  Chemieingenieuren über aktuelle Entwicklungen zu informieren.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Berichte in der NW Neue Westfälische» Neue Westfälische (27.02.2014):

"Kein Raum für Psychoterror
Friedenstal-Gesamtschüler beschäftigten sich mit dem Problem Cybermobbing

VON ALEXANDER JENNICHES
Herford. Schüler der Gesamtschule Friedenstal setzen ein Zeichen gegen Cybermobbing:  Nach  zwei  Projektwochen  unterschrieben sie jetzt einen Aufruf zum Thema und warnen in einer kleinen Ausstellung vor den Gefahren von Mobbing. Auf einem Schaubild im Schulflur haben Sechst- und Siebtklässler das Schicksal der kanadischen Schülerin Amanda Todd aufgezeichnet. Sie wurde offline wie online gemobbt und körperlich angegriffen. Mehrfach zog sie mit ihren Eltern in andere Städte, um ihren Peinigern zu entkommen und ein neues Leben zu beginnen. Am Ende waren die Erniedrigungen so schlimm, dass sie sich 2012 im  Alter von 15 Jahren das Leben nahm.
An der Gesamtschule Friedenstal hat man das Problem Mobbing seit langem erkannt.

..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Westfalen-Blatt Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (08.10.2013):

"E-Center spendet: Nun kann der Ball rollen

»Vereine mit Herz« heißt das Motto einer Aktion des E-Centers an der Ernstmeierstraße. »Wir haben uns vorgenommen, Organisationen, die besonders förderungswürdig sind, zu unterstützen«, sagt Marktleiter Tilo Peters (rechts). Auch die Gesamtschule Friedenstal hatte sich beworben – und die Klassen 6d und 10a erhielten jetzt eine Spende.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Start-Stipendiaten in der NW Neue Westfälische» Neue Westfälische (11.10.2013):

"Mit "Start" besser ins Ziel
Die Gesamtschülerinnen Christina Rasho und Zülal Yazicioglu bekommen ein Stipendium

VON SINA WOLLGRAMM
Herford. In der Gesamtschule Friedenstal lernen bundesweit die meisten „Start“-Stipendiaten. Mit Christina Rasho und Zülal Yazicioglu sind  es  nun  elf  Schülerinnen und Schüler. Deutschlandweit gefördert werden aus 500 Bewerbern 56 Schüler ab der neunten Jahrgangsstufe.
Seit elf Jahren unterstützt das Stipendienprogramm „Start“ engagierte Schüler mit Migrationshintergrund beim Abitur. Hinter dem Programm steht die gemeinnützige  Hertie-Stiftung. Kooperationspartner sind auch Unternehmens-Stiftungen, wie zum Beispiel die Telekom-Stiftung, die 30 Stipendien finanziert. Ziel des Stipendienprogramms ist es, finanziell benachteiligten Schülern mit ausländischen Wurzeln die Schullaufbahn zu erleichtern. Ab der neunten Klasse können sich Schüler aller  Schulformen um ein solches Stipendium bewerben. Die  Voraussetzungen?  – Gute schulische Leistungen und ein hohes Maß an sozialem Engagement. 
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (12.07.2013):

"Inklusion schreitet voran
Fachtagung mit 160 Teilnehmern

Herford (HK). Eine inklusive Schule sollte alle Kinder im Blick haben. Nicht die Kinder sollen sich der Schule anpassen, sondern die Schule den Kindern. Das war eine der Hauptbotschaften des Fachtages »Inklusive Schule« in Herford.
Vor 160 Teilnehmern referierte in der Gesamtschule Friedenstal der Erziehungswissenschaftler und Sonderpädagoge, Prof. em. Hans Wocken, über Inklusionsideen und -modelle im Kreis Herford. In der Gesamtschule Friedenstal wird Inklusion bereits durch die integrative Lerngruppe und integrierte lernschwache oder behinderte Schüler gelebt. Eine Form, die für Regelschulen selbst verständlich werden sollte, wie die Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling sagte:
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (12.07.2013):

"Sie passen im Bus auf
Polizei bildet Schüler aus

Herford (HK). Die Polizei hat zusammen mit dem Verein »Up To You – Bus & Bahn machen Schule« zum fünften Mal Schüler der Gesamtschule Friedenstal zu Busbegleitern ausgebildet. Die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 15 Jahren sollen Streitigkeiten im Bus gewaltfrei lösen.
Während der Schulfahrtzeiten morgens und nachmittags sind sie auf den Linien zur Gesamtschule an Bord. Zu erkennen sind sie an Ausweisen, die sie jetzt überreicht bekamen. »Insbesondere in den Stoßzeiten kommt es gelegentlich zu Reibereien. Die Busbegleiter sollen dann beschwichtigend eingreifen und die Situation beruhigen«, erklärt Projektleiterin Christina Pörtner.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (12.07.2013):

"Vorgezogene Neuwahl in Friedenstal
BUNDESTAGSWAHL: Gesamtschüler sorgten für eine lebendige Veranstaltung mit fünf Kandidaten

VON CORINA LASS
Herford. Zu einem echten Schlagabtausch zwischen den Bundestagskandidaten kam es gestern in der Gesamtschule Friedenstal nicht. Dank guter Vorbereitung durch Oberstufenschüler geriet die Podiumsdiskussion aber zu einer ausgesprochen informativen und unterhaltsamen Veranstaltung. Das war vor allem den Moderatorinnen Ronahi Lala und Lisa Bergen zu verdanken.
Die Schülerinnen waren nicht nur bestens vorbereitet, sondern räumten den fünf Kandidaten von SPD, CDU, Grünen, der Linken und FDP je Frage auch nur zwei bis drei Minuten Redezeit ein. Danach beendeten sie die Antworten freundlich, aber energisch mit dem Hinweis auf die Zeit. Parteipolitische Phrasen blieben so weitgehend aus. Zudem hatten die Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 im Vorfeld gewählt. Und das wiederholten sie danach – mit erstaunlich abweichenden Ergebnissen.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (12.07.2013):

"Grüne Helfer für den Schulbus
Jugendliche von der Gesamtschule Friedensta labsolvieren besondere Ausbildung

Herford. Polizei und der Verein „Up To You!“ haben zwölf jugendliche Busbegleiter für die Gesamtschule Friedenstal aus gebildet. Die Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren sollen Streitigkeiten im Bus gewaltfrei lösen. Während der üblichen Schulfahrtzeiten morgens und nachmittags sind ausgebildete Busbegleiter auf den Linien zur Gesamtschule an Bord.
Zu erkennen sind sie an ihren Ausweisen, die sie jetzt überreicht bekamen. „Speziell zu den Stoßzeiten mit vielen Kindern und Jugendlichen kommt es gelegentlich zu Reibereien. Die Busbegleiter sollen dann beschwichtigend eingreifen und die Situation beruhigen“, erklärt Christina Pörtner, Projektleiterin bei „Up To You!“, das Konzept.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (11.07.2013):

"Frauenhelden und Außenseiter
Literaturkurs der Gesamtschule Friedenstal mit Fantasie und Handwerk

VON ALEXANDER JENNICHES
Herford. Der Literaturkurs Q1 (12. Klasse) der Gesamtschule Friedenstal inszeniert in jedem Jahr ein selbstgeschriebenes Bühnenstück. Mit „How I met our class“ zeigte der jetzige Jahrgang auf erfrischende Weise, wie sich Fantasie und schauspielerisches Handwerk verbinden lassen.
Das Stück spielt in Vergangenheit und Gegenwart, seine Geschichte ist schnell erzählt: Die Abschlussklasse von 1998 trifft sich im Jahr 2013 wieder. Nun fragen sich die ehemaligen Schüler, was wohl aus ihren Schulkameraden geworden ist und wie sie sich entwickelt haben. Stellt der „Womanizer“ (Frauenheld) noch immer jedem Rock nach? Was macht der einstiger Außenseiter?
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (10.07.2013):

"Zwei Preisträgerinnen aus dem Kreis Herford
Ausgezeichnet: Träume im Literaturwettbewerb

Kreis Herford (eph). Schülerinnen und Schüler aus Ostwestfalen-Lippe träumen selten von materiellen Dingen. In ihren Träumen geht es vielmehr um wahre Freundschaft, den Erhalt der Natur oder mehr Gerechtigkeit auf der Welt. Das ist ein Ergebnis des 5. OWL-Literaturwettbewerbs.
Der von der Bezirksregierung Detmold ausgeschriebene Wettbewerb behandelte das Thema „Träume“. Insgesamt 600 Beiträge gingen ein. Zu den Preisträgern zählen auch zwei Teilnehmer aus dem Kreis Herford.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (06.07.2013):

"James fliegt ans Kap
16-jähriger Schüler verbringt ein Jahr an einer Highschool in Südafrika

VON ALEXANDER JENNICHES
Herford. Der 16jährige Schüler James Hanke wird ab nächster Woche ein Jahr an einer Highschool in Südafrika verbringen. Seine Eltern haben ihm die Fertigkeiten für das Leben in einer Gastfamilie beigebracht. Nur mit dem Kochen klappt es nicht so richtig.
James besucht die Klasse 10F der Gesamtschule Friedenstal. Am Dienstag wird es sich für ein Jahr von Freunden und Familie verabschieden und bei Familie Ben in Kapstadt leben. Seine Gasteltern haben zwei Söhne im Alter von 17 und 21 Jahren. James wollte bereits vor einem Jahr in Irland einen Auslandaufenthalt absolvieren. Am Ende entschied sich Familie Hanke jedoch dagegen, denn James hätte nach der neuen Klasse keinen Schulabschluss gehabt.
Nun macht er sich mit der Fachoberschulreife plus Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe auf den Weg.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (06.07.2013):

"Zeugnisvergabe unter freiem Himmel
Abschlussfeier für 10. Jahrgang auf dem Schulhof der Gesamtschule Friedenstal

Herford. 164 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Friedenstal haben am Freitagnachmittag während einer Feier auf dem Schulgelände ihr Abschlusszeugnis erhalten.
Sie haben 31 mal den Hauptschulabschluss, 47 mal die Fachoberschulreife und 86 mal die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk erreicht. „Dieses schöne Ergebnis war zu Beginn der Gesamtschulzeit von
ihnen nicht unbedingt zu erwarten“, meint Abteilungsleiterin Sabine Piatka.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (03.07.2013):

"Lob für die Lehrer

VON FRIDERIEKE SCHULZ

Gesamtschule Friedenstal verabschiedete so viele Prüflinge wie noch nie

Herford. Am Freitag hieß es Abschied nehmen. 72 Schülerinnen und Schüler konnten auf 13 Jahre auf der Gesamtschule Friedenstal (GF) zurückblicken. Unter ihnen zwei, die durch den neuen Bildungsgang auf nur 12 Jahre schauten.
Dass die Zahl der Abiturienten deutlich über dem Durchschnitt der vorherigen Jahrgänge liegt, lag laut der Schule nicht an den Doppeljahrgängen, denn die hat es an den Gesamtschulen Nordrhein-Westfalens nicht gegeben.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (02.07.2013):

"Rekord: Abi für 72 Friedenstaler
Herforder Gesamtschule hat so viele erfolgreiche Absolventen wie noch nie

Herford (mor). So viele Abiturienten hat es an der Gesamtschule Friedenstal in Herford noch nie gegeben. 72 Schüler – 70 im dreizehnjährigen und zwei im zwölfjährigen Bildungsgang – haben am Freitagabend ihre Abschlusszeugnisse im feierlich geschmückten Forum überreicht bekommen. »Wir haben zwar keinen Doppeljahrgang zu verzeichnen, freuen uns jedoch über die große Zahl erfolgreicher Absolventen«, sagte Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Presseschau  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (02.07.2013):

"Rekord: Abi für 72 Friedenstaler
Herforder Gesamtschule hat so viele erfolgreiche Absolventen wie noch nie

Herford (mor). So viele Abiturienten hat es an der Gesamtschule Friedenstal in Herford noch nie gegeben. 72 Schüler – 70 im dreizehnjährigen und zwei im zwölfjährigen Bildungsgang – haben am Freitagabend ihre Abschlusszeugnisse im feierlich geschmückten Forum überreicht bekommen. »Wir haben zwar keinen Doppeljahrgang zu verzeichnen, freuen uns jedoch über die große Zahl erfolgreicher Absolventen«, sagte Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


 

Presseschau  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (01.07.2013):

"Ein Schuljahr in Südafrika
Der Friedenstaler James Hanke besucht Highschool in Kapstadt

Von Ruth Matthes
Herford (HK). Seit Freunde aus Irland ihn auf die Idee gebracht hatten, ins Ausland zu gehen, ließ James Hanke der Gedanke nicht mehr los. In acht Tagen ist es so weit: Der 16-jährige Gesamtschüler reist nach Kapstadt, wo er ein Jahr lang zur Highschool geht.
»Ich freue mich darauf, diese faszinierende Stadt mit ihren Menschen, ihrer Kultur und ihrer grandiosen Landschaft zu entdecken«, sagt James. Ein bisschen nervös ist der Zehntklässler jedoch schon. Immerhin ist er das erste Mal länger als ein paar Wochen von seinen Eltern und seinem kleinen Bruder entfernt.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


 Presseschau Neue Westfälische» Neue Westfälische (17.05.2013):

 "Urkunde aus der Ukraine

VON MEIKO HASELHORST

Gesamtschüler nahmen an Journalistenwettbewerb teil

Herford. Der Hintergrund war ein journalistischer. Echte Profis konnten sie kennenlernen–das versprach Spannung, vor allem in einem Land wie der Ukraine. Aber dann waren es doch eher die abenteuerlichen Straßen, das viele Essen und die überaus freundlichen Menschen, die Seda Özel, Annika Scherlin, Rabea Krollmann und Mario Thunert am meisten beeindruckten.
Vom 5. bis 12. Mai waren sie – zusammen mit zwei Lehrerinnen – zu Gast an ihrer Partnerschule „Gymnasium 4“ in der ukrainischen Stadt Lutzk.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Projekt teutolab - Westfalenblatt  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (13.02.2013):

"Physikalische Phänomene
Teutolab der Uni Bielefeld: Grundschüler experimentieren in der Gesamtschule Friedenstal

H e r f o r d  (HK).  Wie kommt das gekochte Ei durch den engen Flaschenhals? Wie wird eine Nähnadel zum Kompass? Diesen physikalischen Fragen sind Viertklässler der Grundschule Obering in der Gesamtschule Friedenstal beim Teutolab nachgegangen.
Die  Schüchternheit der Kinder, die noch beim Betreten der für sie so  großen Schule zu bemerken war, wich schnell zugunsten einer aufgeschlossenen Begeisterung bei den unterschiedlichen  Versuchen, die zum Teil wie Zauberei anmuteten.
Die Gesamtschule Friedenstal ist eine Satellitenschule im Teutolab-Physik-Netzwerk  der Universität Bielefeld.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Westfalen-Blatt  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (07.02.2013):

"So macht Schule Spaß
Friedenstal-Abiturienten sind mit Grundschülern gemeinsam kreativ

Herford  (wst).  Dank  der  Kunst haben jetzt 18 Kinder der Grundschule Landsberger Straße ihre Angst vor dem ersten Tag an einer weiterführenden Schule überwunden. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Julia Gertkämper und der begleitenden  Erzieherin  Ina  Martens  waren  die  Viertklässler  drei Tage  lang  an  der  Gesamtschule Friedenstal künstlerisch tätig. Dabei arbeiteten sie mit den Gesamtschülern zusammen, die im Kunstprojekt »Talentförderung« aktiv sind.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW-Inklusion in der Praxis Neue Westfälische» Neue Westfälische (07.12.2012):

"Auf die Haltung kommt es an

VON RALF BITTNER

Wie Tessa Knobbe im Rollstuhl den Alltag an der Gesamtschule Friedenstal meistert

Herford. „Tessa hat das volle Programm unserer Kursfahrt nach London  mitgemacht“, sagt  Heike  Schmitz-Ibeling, Schulleiterin der Gesamtschule Friedenstal und Leiterin des Englisch-Leistungskurses. Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist es doch nicht immer und überall. Für die an gehende Abiturientin war es die erste Klassenfahrt ohne Begleitung der Eltern. Denn die Schülerinist anTetraspastik erkrankt, einer Lähmung, die alle vier Gliedmaßen betrifft.Trotzdem besucht sie wie selbstverständlich dieGesamtschule.
Vor dem Wechsel in die Klasse 11 der Gesamtschule Friedenstal (GSF) hatte Tessa eine Detmolder   Hauptschule besucht – wie die GeF keine Förder- sondern eine Regelschule. Vor dem Schulwechsel hatte sie sich mit ihren Eltern mehrere Schulen angesehen. Wie komme ich da rein?
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Westfalen-Blatt  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (01.10.2012):

"Ein fröhliches Wiedersehen!
Jubiläumsfest der Gesamtschule Friedenstal endet mit einem großen Ehemaligen-Treffen

Von Curd P a e t z k e
H e r f o r d   (HK).  Vor  dem Gedächtnis   von   Pädagogen kann  man  wirklich  nur  Hochachtung  haben:  Es  war  erstaunlich, wie viele Namen von Ehemaligen der Gesamtschule die   Lehrerinnen   und   Lehrer noch parat hatten. Am Samstag  Abend  gab's  an  der  GEF ein fröhliches Wiedersehen!
Mit  einem  großen  Ehemaligen-Treffen endete der Veranstaltungsreigen  zum  25-jährigen  Bestehen der  Schule.  Mehr  als  300  Gäste tummelten  sich  in  dem  Gebäude, in  dem  sie  etliche  Jahre  ihres Lebens  verbracht  und  schließlich ihren  Abschluss  geschafft  hatten.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Westfalen-Blatt  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (29.09.2012):

"Friedenstaler auf Zeitreise
Schulfest zum GEF-Jubiläum: Von der Titanic bis zur Verhüllung des Reichstages 

Von Curd P a e t z k e
H e r f o r d (HK). Zurück in die Vergangenheit: Bei ihrem Schulfest zum 25-jährigen Bestehen der Gesamtschule Friedenstal (GEF) haben sich die Schülerinnen und Schüler am Freitag auf eine ebenso amüsante wie lehrreiche Zeitreise begeben. Jede Klasse thematisierte dabei Geschehnisse, die Geschichte schrieben.
Was war beispielsweise 1998 los? Die Klasse 7e weckte Erinnerungen an den Titanic-Film von James Cameron, der in jenem Jahr anlief und Kasse machte. In dem Klassenraum war der Bug des berühmtesten Schiffes der Welt nachgebaut – und wer wollte, der konnte sich, wie Jack und Rose in dem Blockbuster, nach vorne stellen und weit die Arme ausbreiten (und sich fotografieren lassen).
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Neue Westfälische Neue Westfälische» Neue Westfälische (29.09.2012):

"Reichstag im Klassenzimmer
Gesamtschule Friedenstal reist beim Schulfest ins vergangene Vierteljahrhundert

Herford. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Friedenstal waren noch gar nicht geboren, als ihre Lehranstalt im Jahr 1987 eröffnet wurde. Und doch entführten sie die Besucher ihres Jubiläums-Schulfestes mit sehr viel Kreativität und noch mehr
Ideen kreuz und quer durch das vergangene Vierteljahrhundert.
„Zeitreise“ lautete entsprechend auch das Motto, unter dem die Kinder und Jugendlichen ihre Schule in ein Museum und einen Erlebnispark verwandelten. Jeder Klasse wurde ein Jahr zwischen 1987 und 2012 zugelost, das sie präsentieren sollte. Und das war auch praktisch die einzige Vorgabe. „Jeder konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen“, sagt Technik- und Kunstlehrer Reiner Mattern.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Westfalenbaltt  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (28.09.2012):

"Welle der Begeisterung
Ein klasse Bühnenabend im Forum der Gesamtschule Friedenstal  

H e r f o r d (pa). Die Gesamtschule Friedenstal feiert in diesen Tagen Jubiläum. Dass die Schule trotz ihres schon 25. Geburtstages jung geblieben ist, haben Schüler, Lehrer und Ehemalige am Mittwoch beim großen Bühnenabend sehr eindrucksvoll bewiesen.
»Rockig, laut, auch ein bisschen nachdenklich, aber auf jeden Fall sehr unterhaltsam wird dieser Abend werden«, versprach Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling vor dem Beginn der Show. Wie recht sie mit ihrer Prognose haben sollte, wurde sogleich mit dem ersten Act deutlich.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW Festakt 25 Jahre GeF Neue Westfälische» Neue Westfälische (26.09.2012):

"Eine kleine lebendige Welt
Mit einem Festakt feierte die Gesamtschule Friedenstal ihr 25-jähriges Bestehen

VON THOMAS HAGEN
Herford. Vor einem Vierteljahrhundert wäre das noch undenkbar gewesen: Politiker aller Fraktionen gemeinsam und friedlich im Forum der Gesamtschule versammelt. Heute ist der ideologische Zwist der Achtziger vergessen, die Zweifel am Konzept des gemeinsamen Lernens über alle Schulgrenzen hinweg sind der Einsicht gewichen, dass die Gesamtschule Friedenstal ein wichtiger Pfeiler der Herforder Schullandschaft geworden ist. 
Ein Plädoyer pro Gesamtschule legten gestern Vertreter aus Politik, Verwaltung, Eltern und Schülerschaft beim offiziellen Festakt ab. Mit dem Oasis-Titel „Wonderwall“ griff die Nachwuchsband „Fongg“ ungewollt einen Aspekt der Laudatio von Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling auf.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


WB Festakt Schuljubiläum  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (26.09.2012):

"Glückwünsche aus vielen Ländern Europas
Auftakt der Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen: Festakt in der Gesamtschule  

Von Curd P a e t z k e
H e r f o r d (HK). Ehre, wem Ehre gebührt: Mit einem Festakt ist gestern in der Gesamtschule Friedenstal (GEF) auf deren 25-jähriges Bestehen angestoßen worden. Die Schule sei so wie es auf der Einladungskarte steht, sagte Bürgermeister Bruno Wollbrink: erfolgreich, ermutigend, kreativ, fortschrittlich, modern, spannend, offen, bunt.

Grußworte und viel Musik prägten den Auftakt zu den Veranstaltungen, mit denen das Jubiläum in dieser Woche begangen wird. Schriftliche Grüße und Glückwünsche hat die GEF in diesen Tagen nicht nur von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann erhalten, sondern auch von den Partnerschulen in England, Frankreich, Polen und der Ukraine, wie Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling bei der Begrüßung sagte.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


WB Bunt und vielfältig  Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (18.09.2012):

"Bunt und vielfältig – so wie das Leben!
Schüler und Lehrer aus aller Herren Länder freuen sich auf das Jubiläum 

Von Curd P a e t z k e
H e r f o r d (HK). »Ist das nicht eine fröhliche und muntere Schar?!«, ruft Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling begeistert aus, als das HERFORDER KREISBLATT zu einem ganz besonderen Foto-Termin anrückt. Auf dem Pausenhof haben sich (fast) alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Friedenstal für ein Gruppenbild versammelt. Anlass: Die GEF feiert ihren 25. Geburtstag! 
Was die Mädchen und Jungen dann aber in dem allgemeinen Gewusel auf dem Schulhof nicht mehr hören, ist der nächste Satz, den Heike Schmitz-Ibeling ein wenig leiser – und vielleicht nur zu sich selbst – sagt: »Ich liebe sie alle.« Auf jeden Fall ein schönes Kompliment für die 1200 Schülerinnen und Schüler, die im Friedenstal unterricht werden.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW Mensa GeF Neue Westfälische» Neue Westfälische (05.09.2012):

"Gesund und lecker vom Bufett
„Pop&Corn“: Integratives Unternehmen neuer Mensa-Betreiber an der Gesamtschule Friedenstal

VON RALF BITTNER
Herford. Zum 31. Juli hatte die Gesamtschule Friedenstal den Vertrag mit ihrem bisherigen Mensa-Betreiber gekündigt. Mit „Pop&Corn“, einer Sparte des Integrationsunternehmens Lippischer KombiService (LKS), wurde jetzt ein Betreiber gefunden, der für Schulleitung, Elternpflegschaft und Schülervertreter gleichermaßen erste Wahl ist. 
„Wir haben uns lange umgeschaut und sind jetzt überzeugt, dass der Betreiber der richtige für uns ist“, sagt Rainald Könings, didaktischer Leiter der Gesamtschule. 
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


WB START-Stipendium Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (05.09.2012):

"Neue Stipendiatin geht an den START
Gesamtschüler überzeugen mit Leistung und sozialem Engagement

Von Ruth M a t t h e s
H e r f o r d (HK). Sie kam als Sechsjährige aus Syrien nach Deutschland. Elf Jahre später ist sie gut integriert, hat beste Noten und ist als Streitschlichterin an der Gesamtschule Friedenstal engagiert. Seit Schuljahresbeginn ist Durin Jouma START-Stipendiatin.
Sie stellten das START-Stipendium vor: Die drei Gesamtschüler Siyar Kara, Durin Jouma und Tolga Buruk (unten von links) sowie (oben von links) Sabine Piatka (Abteilungsleiterin II), Peter Schiller (Oberstufenleiter), Rainald Könings (didaktischer Leiter), Heike Schmitz-Ibeling und Ursula Kuhnert. Foto: Ruth Matthes Die Gesamtschule Friedenstal kann insgesamt drei START-Stipendiaten vorweisen. »Damit stehen wir in Nordrhein-Westfalen an der Spitze«, sagt Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling stolz. 
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


NW Start-Stipendium Neue Westfälische» Neue Westfälische (03.09.2012):

"Mit START nach vorn
Durin Jouma ist Stipendiatin

VON RALF BITTNER
Herford. Architektur und Design interessieren die Elftklässlerin Durin Jouma besonders. Unterstützung auf dem Weg zu Studium und Beruf gibt ihr das START-Stipendium der START-Stiftung. Die fördert begabte und sozial engagierte Schüler aus Familien mit Migrationsgeschichte. Die Gesamtschule Friedenstal gehört traditionell zu den Schulen mit besonders vielen Stipendiaten. 
Durin Joumas Familie kam Ende 2001 aus Syrien nach Deutschland, Durin war damals sechs Jahre alt.
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


 NW Abitur 2012Neue Westfälische» Neue Westfälische (30.06.2012):

"Stärkster Abi-Jahrgang
Gesamtschule Friedenstal entlässt 69 Abiturienten

Herford. „So viel Abiturienten haben wir noch nie gehabt“, freuten sich Schulleiterin Heike Schmitz-Ibeling und Oberstufenleiter Peter Schiller. 69 Schüler feierten ihre bestandene Reifeprüfung an der Gesamtschule Friedenstal. Der Schulabschluss möge nicht das Einzige sein, das Schüler mitnehmen, wünschte sich Schiller. Sie seien dazu befähigt worden, Verantwortung für weiteres Lernen und eine eigene Persönlichkeitsentwicklung selbst in die Hand zu nehmen. 
..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


WB-Abschluss 2012Westfalen-Blatt» Westfalen-Blatt (27.06.2012):

"»Wir sind stolz auf euch«
154 Schüler haben ihren Abschluss an der Gesamtschule Friedenstal geschafft

Von Thomas M e y e r
H e r f o r d (HK). Eine beeindruckende Bilanz können die Zehntklässler der Gesamtschule Friedenstal vorweisen: Waren die meisten von ihnen mit der Prognose Hauptschulabschluss an Herfords größte weiterführende Schule gekommen, haben nun 30 von ihnen den Hauptschulabschluss und 124 den Realschulabschluss erlangt, davon 82 mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.

Diese Chancenverwertung hat auch Abteilungsleiterin Sabine Piatka bei der Zeugnisübergabe gelobt: »Ihr habt sechs Jahre lang fleißig gearbeitet – wir sind stolz auf euch.« ..."

» Ganzen Artikel im PDF-Format lesen (neues Fenster/neuer Tab)


Weitere Zeitungsartikel über die Gesamtschule Friedenstal finden Sie im » Download-Bereich (Reportagen)

 

 

   

Fotoalben

   

Wer ist online

Aktuell sind 107 Gäste und keine Mitglieder online