GeF - aktuelle Infos

Die aktuelle Broschüre der Gesamtschule Friedenstal


Einen kleinen Einblick in die wichtigsten Informationen erhalten sie in unserer aktuellen Broschüre

50165947-Epaper-1

 

 

 

 

 

   

GeF - Berichte aus dem Schulleben

Digitale Brücke (21.11.-29.11.2016)

„Schade, dass es schon vorbei ist!“, sagt eine Schülerin, als am Dienstag das Projekt „Digitale Brücke“ endete. Seit einigen Jahren gibt es das Austauschprogramm zwischen Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Friedenstal und der Partnerschule in Luzk in der Ukraine. Gemeinsam mit einer Schülergruppe des Gymnasium No. 4 aus Luzk in der Ukraine, sowie der Hochschule OWL, haben Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Friedenstal nun ein digitales Projekt gestartet. Bislang haben sich die Beteiligten des Projekts aufgrund der Entfernung nur einmal im Jahr persönlich getroffen, doch um den kulturellen Austausch über das persönliche Treffen hinaus zusätzlich zu fördern, wurde nun gemeinsam eine digitale Brücke gebaut, so dass man einander nun jederzeit begegnen kann.
Bei der Suche nach einem Namen für das Projekt, hat man „das eigentlich uralte Bild der Brücke gewählt, über die man gehen kann - mit ausgestreckten Händen und offenen Armen“, so Schulleiterin H. Schmitz-Ibeling, um sich zu treffen und einander kennenzulernen. Diese Begegnungen und Eindrücke, bei denen die Teilnehmer sehr viel lernen und erfahren, sollen mit Unterstützung der Hochschule OWL in einem Weblog festgehalten und für alle zugänglich gemacht werden. So gibt es zusätzlich zu den persönlichen Kontakten die zukunftsweisende digitale Plattform, um sich zu begegnen und auszutauschen.

 

DSC 8741

In diesem Jahr besuchten die ukrainischen Gäste gemeinsam mit ihren Gastgebern die "Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne" in Stukenbrock, wo sie am Ehrenkreuz der Opfer des 2. Weltkrieges gedachten und einen Kranz niederlegten und im Anschluss die Gelegenheit bekamen mit Zeitzeugen zu sprechen. Zurück in der Schule lernten sie diese Erlebnisse journalistisch zu verarbeiten und festzuhalten. Neben der Begegnung mit der Vergangenheit blickten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aber auch in die Zukunft bei einem Besuch im Heinz Nixdorf Forum in Paderborn, dem weltgrößten Computermuseum. Dort lernten, sie wie im Laufe der Zeit Erfindungen und Weiterentwicklungen den Menschen immer mehr Möglichkeiten eröffneten. Im Mittelpunkt der Projektarbeit standen Fragen zur digitalen Zukunft in der modernen Studien-und Arbeitswelt, die gemeinsam und in Begleitung der Hochschule OWL erarbeitet wurden. Die Schülerinnen und Schüler wurden außerdem in die Herbst-Uni eingeladen.
Zum Auftakt des Projekt, welches vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert wird, gab es einen feierlichen Festakt in der Gesamtschule Friedenstal, an der neben den Schülerinnen und Schülern auch Adreij Kytsia (Vizebürgermeister der Stadt Luzk), Oleksandr Lazuka (Projektteamleiter der Lessja Ukrainka Universität in Luzk), Kerstin Vieregge (Vizelandrätin des Kreises Lippe), Ralf Grebe (stellvertretender Bürgermeister der Hansestadt Herford), Wolfgang Spanier (MdB), Hans-Jürgen Ruhl (Vorsitzender d. Schulausschusses Herford), Professor h.c. Karl-Hermann Krog (Gründer und Vorsitzender des Vereins Brückenschlag Ukraine e.V.), sowie Manfred Möller, Hans Prüsner und Burkhard Linnenbrügger, Prof. Dr. Heinzo Schulte (Herbstuniversität), das Team der Hochschule OWL mit David Schmelzer und Rolf Schilberg und Oleksandr Mishchanchuk, die Koordinatoren des Projekts teilnahmen.

Das Projekt wird von den Lehrkräften Dimitrij Netzer, Jenni Heidkamp und Grischa Ende federführend begleitet.

"Und dann werdet ihr am Ende der Woche eine Brücke gebaut haben, über die ihr immer wieder gehen könnt - das ist im wahren Sinn von Frieden, Freundschaft und Partnerschaft." (Heike Schmitz-Ibeling, Schulleiterin)

DSC 8633                               DSC 8654

 

von Anita von Kuczkowski

 

   

Fotoalben

   

Wer ist online

Aktuell sind 143 Gäste und keine Mitglieder online